Asuki wurde am 13.11.2004 in Italien geboren. Über sie wissen wir leider nicht viel. Wir haben zwar schon versucht über die Chip Nummer und das Geburtsdatum heraus zu bekommen, wo sie geboren wurde und wer ihre Eltern sind, aber in Italien gibt es keine Unterlagen über sie. Deshalb vermuten wir, dass sie nicht nach den Richtlinien des FCI gezüchtet wurde.

Mitte November 2005 erfuhren wir, dass eine weiße Akita Hündin im Tierheim Heidelberg abgegeben wurde und auf ein neues zu Hause wartet. Ich wollte mir sie einfach mal ansehen. Damals sahen wir eine zwei Jahre alte weiße Akita Hündin, die viel zu dick war und alles ignorierte. Sie schien sozial verträglich und hat sich auch mit Bakuchi nach kurzem Klären der Fronten vertragen.

Am 23.11.2005 zog sie schließlich bei uns ein.

Nach vier Wochen fing sie an unsere Katzen zu jagen. Dies bekamen wir mit der Hilfe der Hundeschule Erbach schnell in den Griff.

Kurz vor Weihnachten zeigte sie Aggression gegen Artgenossen. Sie machte hierbei keinen Unterschied zwischen Rüden und Hündinnen. Jedem, der ihr zu nahe kam, zeigte sie, dass sie das nicht mag.
Sie kannte keine Brücken, keinen Freilauf und auch kein Auto.
Wir waren lange mit ihr in der Hundeschule Erbach, zum Freilauftraining bei Gaby Kaiser und seit einigen Monaten zum Spielen in der Hundeschule Aschaffenburg.

Am 03.04.2007 erfuhren wir, dass sie HD E1 hat und vom Vorbesitzer bereits Goldimplantate hat. Nach weiteren Recherchen erfuhren wir, dass sie mit 13 Monaten die Goldimplantate erhalten hat.
Nachdem wir das erfuhren, haben wir uns intensiv mit dem Thema HD beim Hund auseinander gesetzt. Sie wird jetzt entsprechend behandelt und führt ein schmerzfreies und zufriedenes Leben.
Trotz alledem sind wir sehr froh, dass wir sie haben. Sie ist eine große Berreicherung für unser Leben.




Zurück zur Startseite